Seminarkalender Print

Im Grundkurs führe ich Sie Stufe für Stufe über kleine Übungen und mit einfachen Techniken dazu Obertöne hervorzubringen. Da unser Körper unser Instrument ist, werden wir ihn mit Übungen vorbereiten, ihn öffnen, Spannungen lösen und lernen, den Atem frei fließen zu lassen. Mit Konsonanten und Vokalen erkunden wir das Instrument Körper, seine Resonanzräume. Durch verschiedene Techniken lernen wir, die Obertöne einzeln und klar hervorzubringen und sie zu verstärken. Wir verbinden sie im freien Singen zu Melodien. Wir singen, was wir in uns hören und lassen eine Klanglandschaft entstehen.

Der Aufbaukurs wendet sich an alle, die schon mal Erfahrungen mit Obertonsingen gemacht haben. Thema sind die Obertöne des 2. Formanten: Mit der Zunge verkleinert man den Resonanzraum und erzeugt dadurch noch höhere Obertöne (bis etwa 16. Oberton). Dabei kommen die Resonanzräumen ober- und unterhalb der Zunge ins Spiel ("joi" und "n/l"-Technik). Speziell mit der "n/l"-Technik entstehen dabei auf mühelose Weise kristallklare, kraftvolle Obertöne von bezaubernder Schönheit. Daneben lernt man die verschiedenen Techniken miteinander zu verknüpfen und erweitert dadurch gleitend das Obertonspektrum.

 

Seminarübersicht

Einführungsseminare:

Einführungsseminar in Obertongesang:

VHS Buchenried, Leoni am Starnberger See

15. - 17. März 2019, Fr. ab 18:00 Uhr bis So. 14:00 Uhr. Kosten € 225.– einschließlich Unterkunft im Einzelzimmer und Verpflegung, Seminarnummer: F8?????? 

Info und Anmeldung: http://www.mvhs.de/buchenried

Haus Buchenried: Tel: 08151 96200  

persönlich und telefonisch:

Zentrale: Gasteig, Rosenheimer Strasse 5, 1. Stock, Telefon (0 89) 4 80 06-62 39

in allen Anmeldestellen der MVHS zu den folgenden Zeiten:

montags, dienstags 9.00 bis 13.00 Uhr,

mittwochs, donnerstags 14.00 bis 19.00 Uhr

im Gasteig zusätzlich samstags 11.00 bis 16.00 Uhr

 

Die heilende Kraft des Obertongesangs:

31. August, 1. September 2019 in Hannover

 

Seminarzeiten: Sa. und So. jeweils von 10:00- 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: Trias Praxis, Lister Meile 63, 30161 Hannover

Dozent: Dr. Helmut Kreil

Seminargebühr: Der Preis beträgt € 200,

Frühbucherrabatt bei Eingang des Seminargebühr bis einen Monat vor Seminarbeginn € 180.

Info und Anmeldung:

Alipsa Handa-Jutz

www.alipsa.de /  This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

0511-33 84 655 / 0170-51 72 024 

Obertonsingen kann Ihre Shiatsuarbeit sehr bereichern.

Seit 30 Jahren gebe ich Seminare in Obertonsingen und seit 25 Jahren bin ich Shiatsulehrer. In diesem speziellen Seminar verbinde ich meine Erfahrungen aus beiden Bereichen. Im Shiatsu kennen wir Möglichkeiten die helfen, den Atemraum zu befreien und zu erweitern, mit der Methode des Obertongesangs vertiefen wir diese Erfahrungen.

Obertonsingen verbindet die 3 Hauptsinnesqualitäten miteinander: Die kinesthetische, auditive und visuelle Sinneswahrnehmung und baut so eine Brücke hin zur ganzheitlichen Wahrnehmung Ihrer KlinentIn und zu sich selbst. Dabei werden Ihre Sinneskanäle als ShiatsupraktikerIn trainiert und sensibilisiert. So hören Sie beispielsweise nicht nur, was Jemand sagt, sondern nehmen deutlich wahr, wie Ihr/e KlientIn „gestimmt ist“.

Der Obertongesang ist eine alte Kulturtechnik die Sie auch unterstützen wird, mögliche negative Energien, die Sie während einer Behandlung aufgenommen haben, wieder leichter zu entlassen. Neben dieser reinigenden Wirkung unterstützt Sie das Tönen dabei sich zu zentrieren, Altes leichter loszulassen, ruhig und gelassen zu werden und zu bleiben.

Ich freue mich darauf Sie beim Seminar persönlich kennen zu lernen und Ihnen diese wunderbare Möglichkeit, frische Kräfte zu sammeln vorzustellen.

Seminarbeschreibung: Die heilende Kraft der Obertöne

In tibetischen Klöstern wird der Obertongesang seit Jahrhunderten als Mittel der Versenkung praktiziert.

Seit der Wiederentdeckung des Obertongesanges durch Karl Heinz Stockhausen in den Sechzigerjahren wird diese Methode auch in unserem Kulturkreis gepflegt.

Wie das weisse Licht beim Durchgang durch ein Prisma in den Farben des Regenbogens erscheint, treten beim Oberton-Singen die im Grundton enthaltenen Obertöne klar und leuchtend hervor. Der Ton öffnet sich wie eine Blüte und erschließt eine Klangwelt von erstaunlicher Vielfalt und ungeahnter Schönheit: Die Innenwelt der Töne. Sie hören sich an wie silberne Glocken die den Raum mit geheimnisvollen schwebenden Klängen erfüllen.

Stufe für Stufe werden wir über kleine Übungen und mit einfachen Techniken zum entspannten Tönen geführt. Körperübungen helfen, Blockaden zu lösen und den Atem frei fliessen zu lassen.

Mit Konsonanten und Vokalen erkunden wir das Instrument Körper, seine Resonanzräume. Wir lernen, die Obertöne einzeln und klar hervorzubringen und sie zu verstärken. Wir verbinden sie im freien Singen zu Melodien. Wir singen, was wir in uns hören und lassen eine Klanglandschaft entstehen.

Die Wirkungen des Obertongesanges erreichen den Menschen in seiner Gesamtheit.

Im Gegensatz zum üblichen Gesang wird dabei der Ton nicht nach aussen geführt, sondern nach innen in den Körper gelenkt. So werden die Vibrationen der Töne im Körper spürbar. Es kommt nicht darauf an, schön zu tönen, sondern sich den eigenen Tönen und dem Gesamtklang der Gruppe hinzugeben, aufeinander zu lauschen. Die Individualität tritt zugunsten eines gemeinsamen Klangerlebnisses zurück. Der Gesang richtet sich nicht an den Intellekt sondern an das sinnliche Wahrnehmen der Klänge und Vibrationen. In dem Film: „Wie im Himmel“ sieht man, wie ein junger Mann mit einer geistigen Beeinträchtigung sich durch das zusammen Tönen stimmlich entfalten und als integraler Teil der Gruppe erfahren kann.

Durch die feinen Vibrationen der Töne im Körper lösen sich Spannungen auf. Der Atem beruhigt und vertieft sich. Ein Gefühl des Wohlbefindens, der Wärme, der inneren Geborgenheit und tiefer Zufriedenheit stellt sich ein. Das Zeitgefühl geht verloren. Man ist ganz im Moment. Alltagssorgen werden belanglos. Das Gehör öffnet sich für die Schönheit der Klänge und Geräusche der Außenwelt.

Die Kunst des Oberton-Singens ist einfach zu erlernen. Es sind keinerlei musikalische- oder Gesangskenntnisse erforderlich. Gerade wer meint, nicht singen zu können, kann ein neues, unverkrampftes und sogar beglückendes Verhältnis zu seiner Stimme finden.

Schon nach wenigen Stunden des Lernens und Praktizierens sind die angenehmen Wirkungen des Oberton-Singens erfahrbar.

 

 

 

 

Powered by Joomla!. Webdesign by Michael Mönnich und Andreas Mönnich